OMSI Font Generator

Schritt für Schritt Anleitung

Vielen Dank für dein Interesse für den OMSI Font Generator. Im Folgendem wirst du alle Features des OFG erklärt bekommen, damit du sofort loslegen kannst. Nach dem Herunterladen musst du die Datei entpacken und nur noch starten.

1. Die Fenster

1.1

Als erstes erwartet dich das Hauptfenster, in dem du alle wichtigen Einstellungen vornimmst. Es mag auf den ersten Blick sehr komplex aussehen, wurde aber gestaltet, um schnell mit dem Programm zu arbeiten.

1.2

Nachdem du jetzt das Hauptfenster kennst, schauen wir uns das zweite Fenster an. Es wird dazu genutzt, das generierte Bild anzuzeigen. Per Rechtsklick auf die leere Fläche erscheint ein Kontextmenü mit der Option das Fenster zu öffnen. Am besten dockst du das Fenster rechts oder links am Bildschirm an. Wenn du ein Bild generierst, wird es dort angezeigt.

2. Image und Font size

Die erste Einstellung (TrackBar) verstellt die Größe des generierten Bildes. Du kannst zwischen 128 x 128, 256 x 256 oder 512 x 512 Pixeln wählen. Ich persönlich schlage die Bildgröße 256 x 256 Pixel vor, sie ist nicht zu klein und auch nicht zu groß für OMSI. Nach dem Verstellen erscheint ein dezenter Hinweis in der Klammer: (s: 20). Das ‚s‘ steht für ‚suggested size’ (vorgeschlagene Größe [der Font]).


Dies ist die ungefähre Fontgröße, die für die gewählte Bildgröße passen sollte. Die Fontgröße kann im zweiten Feld, zweite Zeile, Absatz ‚Font‘ verstellt werden. Die minimale Größe beträgt 8, die maximale 72.




3. Font

Bei dem Absatz ‚Fonts‘ kannst du einen Font auswählen, falls dir eine Schriftart fehlt, kannst du das Programm ausschalten, deine Schriftart aus dem Internet herunterladen und installieren. Diese wird automatisch auch beim nächsten Start von OFG verfügbar sein, soweit sie unterstützt wird. Der Schriftschnitt und die ausgewählten Effekte haben keine Auswirkung auf die generierte Font.

4. Chars

Diese Einstellung ist etwas schwerer zu verstehen, also diesen Abschnitt ruhig und mit Kopf lesen😉. Man kann alle Zeichen selber eingeben (dazu dient das Textfeld) oder die Vorlagen hinzufügen.

Die 7 Vorlagen:

All: A-Z, a-z

A-Z, a-z

Uppercase: A-Z

A-Z

Lowercase: a-z

a-z

All: A-Z, a-z, 0-9

A-Z, a-z, 0-9

Numbers: 0-9

0-9

German

Ä, ä, Ö, ö, Ü, ü, ß (ß, aber ẞ nicht, existiert nicht im ANSI-Zeichensatz)

Special chars

", #, °, -, +, *, , , ., ;, :, |, <, =, >, ?, !, /, \, (, ), {, }, %, $, §, [, ]



Um das eingegebene Zeichen hinzuzufügen, muss man den ‚Add‘-Button betätigen, gleichzeitig wird auch, falls nicht ‚none‘ oder nichts von den Vorlagen ausgewählt ist, die Zeichen der Vorlage hinzugefügt. Falls das Zeichen schon vorkommt, wird es nicht doppelt generiert. Das Leerzeichen wird immer erstellt und braucht nicht hinzugefügt zu werden. Die einzelnen Zeichen können mit dem ‚Delete selected‘-Button gelöscht werden und die gesamte Liste mit ‚Delete all‘.

5. Generate

Endlich ist es so weit und du kannst deinen Font generieren! Drücke dazu auf den ‚Generate‘-Button und warte bis das Bild der Font geladen ist. Beim ersten Mal bekommst du eine Information, dass du den Font noch nicht in OMSI verwenden kannst und der Ordner mit der generierten Font öffnet sich. Außerdem gibt es hierzu noch eine CheckBox, die dazu beiträgt, dass die Buchstaben nur auf der Vorschau umrandet werden. Dies hilft bei Punkt 6.

  • Du erhältst einen Fehler? Schaue nach bei Punkt 8.

  • Das Bild ist nur schwarz? Lese dir nochmal genau den Punkt 8.2 durch.

6. Versetzung

Diese Einstellung ist etwas schwerer zu verstehen, also diesen Abschnitt ruhig und mit Kopf lesen😉.
Wenn du in die erste Zahlenbox eine Zahl
zwischen 20 und -20 eingibst, kannst du den Unterschied nicht erkennen. Versetzt werden hier eigentlich nicht die Buchstaben, sondern die Start- und Endposition der Position, die sich in der *.oft-Datei befindet. Um diese sichtbar zu machen, musst du die CheckBox aktivieren, die dazu beiträgt, dass die Buchstaben nur auf der Vorschau umrandet werden. So kannst du beispielsweise zu große Abstände zwischen Buchstaben verkleinern, wenn diese nicht nach deinen Vorstellungen erkannt werden.

7. Für OMSI vorbereiten

Um den Font in OMSI problemlos zu benutzen, musst du zwei wichtige Schritte durchführen. Das Bild wird zwar mit einer Bit-Tiefe von 24 generiert, aber sollte noch einmal in diesem Format abgespeichert werden.




Dies kann man per Klick auf den ‚Open converter‘-Button tun oder auf den Link benutzen: https://online-converting.com/image/convert2bmp/. Prüfe, ob der Eintrag in der *.oft-Datei mit der *.bmp-Datei übereinstimmt, dieser Abschnitt sorgt dafür:

[newfont]

NAME_DER_FONT

PFAD_ZUR_TEXTUR.bmp

PFAD_ZUR_TEXTUR.bmp

Danach musst du noch prüfen, ob die *.oft-Datei im ANSI-Zeichensatz kodiert ist. Das kannst du im Notepad (Editor) unten einsehen:


Falls dies nicht der Fall ist, drücke auf Speichern unter > Dateityp: Alle Dateien (*.*) > Codierung: ANSI > Speichern.


Nun kann der Font in OMSI verwendet werden. Wie man das tut, kannst du im OMSI-Wiki nachlesen: https://reboot.omsi-webdisk.de/wiki/entry/15-font/

Aufgrund der Programmierung von OMSI für ältere Computer, wird nicht immer alles gut funktionieren. Keine Bange! Wenn du es nochmal probierst, klappt es bestimmt 👍!

8. Fehler & Ausschreitungen

8.1

Diese beiden Fehler sind sehr einfach zu erklären: Die Höhe des nächsten Zeichens, in unserem Fall ‚4‘, ist zu groß für die eingestellte Bildgröße. Die weitere Meldung bestätigt, dass die nächsten Zeichen ebenfalls nicht exportiert werden konnten. Du solltest entweder die Schrift verkleinern, die Bildgröße vergrößern und notfalls unnötige Zeichen löschen.




8.2

Dieser Fehler wird vom Benutzer verursacht, da die Einstellungen der Font nicht valide sind (leer oder nicht im gültigen Bereich liegen). Überprüfe alle Eingaben nochmal.





8.3

Dieser Fehler bezieht sich auf die Generierung des Bildes und kann nicht genau bestimmt werden. Das Programm hat vielleicht nicht die nötigen Rechte, der Dokumente-Ordner auf Disk ‚C’ fehlt oder es kann auch eine andere Ursache sein. Was eventuell hilft, ist das Programm aus dem Explorer mit Administratorrechten neu zu starten.




Viel Spaß beim Benutzen des ‚OMSI Font Generator‘!
Zurück zur Startseite